131 Ordnungsrufe buhlen um die Gunst der Wähler

von Isidor Wunder am Dienstag, 12 Februar 2013. in Aktuelles

Ordnungsruf.at startet den Onlineauftritt

131 Ordnungsrufe buhlen um die Gunst der Wähler

Manche Abgeordnete würden die Opposition am liebsten rausschmeißen, andere belügen sich selbst und so mancher ist einfach eine miese KreaturWir haben unseren Abgeordenten so richtig "aufs Maul gschaut" und Ihnen deren rhetorischen Ergüsse der XXIV. Gesetzgebungsperiode  aufbereitet. 

Momentan verzeichnen wir 131 Ordnungsrufe.

RUF ZUR ORDNUNG

parlament3a§ 102 Geschäftsordnung Nationalrat
§ 70 Geschäftsordnung Bundesrat

(1) - Wenn jemand, der zur Teilnahme an den Verhandlungen des Nationalrates berechtigt ist, den Anstand oder die Würde des Nationalrates verletzt, beleidigende Äußerungen gebraucht oder Anordnungen des Präsidenten nicht Folge leistet, spricht der Präsident die Mißbilligung darüber durch den Ruf "zur Ordnung" aus. 

(2) - Der Präsident kann in einem solchen Falle einen Redner unterbrechen oder ihm das Wort auch völlig entziehen. 

(3) - Wurde einem Abgeordneten ein Ordnungsruf in kurzer Aufeinanderfolge zum wiederholten Mal erteilt, kann der Präsident zugleich verfügen, daß Wortmeldungen desselben für den Rest der Sitzung nicht entgegengenommen werden.